Tomas Grepl: "Unsere Einstellung stimmte nicht!"

Tomas, den Einstieg in die Playdowns in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB haben sich wohl alle Sixersfans anders vorgestellt...

....ich auch. 74:81 gegen Wolfenbüttel zu Hause, das habe ich mir so nicht vorgestellt!

Das ist auch nicht damit zu erklären oder zu entschuldigen, dass mit Lars Lagerpusch ein ganz starker Spieler für die Herzöge auf dem Spielfeld stand.

Wie ist es dann zu erklären?

Ich hatte das Team darauf vorbereitet, dass Wolfenbüttel, eben weil das Team sehr unter Druck steht, von Anbeginn an bissig und aggressiv zu Werke gehen wird. Wir haben acht Minuten gebraucht, um das zu verstehen. Da stand es dann schon 3:23.

Was war mit Deinen Jungs los?

Zu 50% waren sie noch immer traurig oder sauer darüber, nicht in den Playoffs zu spielen. Die andere Hälfte war einfach fehlende Bereitschaft, noch einmal alles zu geben. Eine gewisse Müdigkeit im Kopf war da schon zu spüren. Klar, da war auch die Sicherheit, wir bleiben in der Liga.

Aber das hätte doch zu Ruhe in den Aktionen führen müssen?

Das hätte es müssen, hat es aber nicht, darum haben wir ja nicht nur dieses eine Spiel verloren. Um es im Klartext zu sagen: Wir sind ein junges Team das ist richtig, aber Profis und solche, die es werden wollen, müssen hart arbeiten. Das ist offensichtlich noch nicht bei allen angekommen. Ferdinand Zylka ist hoch talentiert und spielt eine starke erste Halbzeit, in der zweiten Hälfte ist er fast nicht mehr da. So kannst du in der ProB nicht bestehen. Das muss in die Köpfe.
Auch diese Liga stellt hohe Ansprüche und ich sage das auch für alle unsere Fans: ein Team muss kämpfen, sich zerreißen, im ganzen Spiel. Unser Team hat Talent und auch gute Spiele gemacht, darum haben wir die Klasse gehalten, aber aus dem Talent muß mehr gemacht werden. Lagerpusch ist auch ein junger Spieler, aber zusammen mit Kovacevic hat er uns gerade im ersten Viertel und auch am Ende das Spiel aus der Hand genommen. Diese Fragen müssen sich unsere Jungs auch stellen.

Sonntag geht es nach Dresden. Wir haben viermal hintereinander verloren...

...das tut weh. Und wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Die Trainingswoche läuft gut, ich konnte einige Male fünf gegen fünf spielen. Dresden ist auf keinen Fall schwächer als Wolfenbüttel und sie sind auch wieder personell stärker, als in den beiden Spielen der Hauptrunde. Und: Die Titans sind auch noch nicht durch in den Playdowns.
Von der Seite erwarte ich ein sehr starkes Spiel mit vielen Fans in der Margon Arena.

Dein Team...

....wird hoffentlich komplett sein. Der MBC ist Sonnabend in Würzburg und das ist ja nicht so weit. Pal Ghotra wird vermutlich seine Grippe auskuriert haben. Ich hoffe sehr auf eine starke und engagierte Leistung unseres Teams. Das dürfte ein spannendes Derby werden.

Tomas hoffentlich mal wieder mit dem besseren Ende für uns!    

 
Text: Manfred Hoffmann

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok