Die Facebook-Seite der BSW Sixers BSW Sixers meet Twitter Die BSW Sixers auf Google+

Unsere Hauptsponsoren

Autohaus Otto Grimm
Rothkegel Baufachhandel GmbH
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
Stahlbau Brehna GmbH
Leichtkonstruktionen Dach+Wand GmbH & Co. KG
Media GmbH Gesellschaft für Außenwerbung Wolfen

Termine

2. Basketball Bundesliga

Weitere interessante Links

Facebook-Fanseite der BSW Sixers  
      

Besucher

Heute: 20
Gesamt: 347184

Suchen

BSW - Sixers
NBBL: MBC Junior Sixers unterliegen bei Basketball Berlin Süd 63:79 PDF Drucken E-Mail
Montag, 12. November 2012 um 21:56 Uhr
Eine starke erste Halbzeit reichte letztlich nicht aus, die MBC Junior Sixers mussten sich in der U19-Bundesliga NBBL dem gastgebenden Team von Basketball Berlin Süd geschlagen geben. Die Hauptstädter gingen mit der Empfehlung von zwei Siegen aus den ersten drei Partien in das Match und somit war den Jung-Wölfen klar, dass jeder Spieler sein Leistungspotenzial am Limit ausschöpfen muss, um erfolgreich sein zu können.

Die Ausfälle von Johannes Langer (Fußgelenk, Diagnose noch offen) und Henry Volkert (Sperre nach Disqualifikation) hatten Gewicht, auf der Gegenseite bei Berlin Süd waren alle Mann an Bord. Für die MBC-Jungs war der Start auch gleich holprig – nach einer Minute hatte man bereits vier persönliche Fouls kassiert, allesamt aus Nachlässigkeiten in der eigenen Verteidigungsbereitschaft. Doch die Jungs arbeiteten sich wieder heran, die ersten zwei Distanzwurftreffer von Philipp Teichert zur 6:3-Führung gaben Auftrieb und Sicherheit. Offensiv konnte man im ersten Abschnitt den Jung-Wölfen eine gute Leistung attestieren, durch gutes Passspiel fand man immer wieder den besser postierten Mitspieler. 17:15 nach zehn Minuten und 38:36 zur Pause, die Junior Sixers waren im Spiel. 13 Punkte von Karl Democh bis zum Seitenwechsel waren bemerkenswert, aber auf Gastgeberseite 15 Punkte von Nico Kaml und zwölf von Leon Friederici ebenfalls.
Für die zweite Hälfte hatten sich die MBC-Jungs viel vorgenommen - allein die Umsetzung gelang leider nicht. Berlin Süd versuchte, die Verteidigungsintensität zu erhöhen und das zeigte Wirkung. Am Ende sind 20 Turnover der NBBL-Wölfe genauso zu viel wie 16 Offensivrebounds, die man dem Gegner gestattete – der Ball lief nicht mehr so gut durch die eigenen Reihen und die Defense war nicht stabil genug.

Nach drei Vierteln stand es 58:50 für die Gastgeber, das Momentum hatte sich gedreht. Und so konnten sich die Berliner, die in Nico Kaml (21, 3/4 Dreier) und Leon Friederici (18, 9 Rebounds) ein herausragendes Duo hatten, Schritt für Schritt absetzen und fuhren am Ende einen verdienten Sieg ein.
Beim MBC war Karl Democh mit 24 Zählern der beste Werfer, weiterhin kamen zum Einsatz: Richard Wache (9), Roland Winterstein (7), Philipp Teichert (6), Tobias Heinig (5), Clemens Thiem (4), Konstantin Peucker (4), Luis Taya (3), Max Streblow (1) und Chris Willhelm. Trainer Tino Stumpf zur Partien: „Meine Mannschaft hat eine starke erste Halbzeit gespielt, kompakt verteidigt und als Team angegriffen. Das war gut anzuschauen, aber leider konnten wir das nicht zwei Spielhälften zeigen. Offensiv wie defensiv mehrten sich in Hälfte zwei die Fehler und zeigten wie in den Spielen zuvor, dass wir noch nicht so weit sind, um über 40 Minuten auf konstant gutem Niveau zu spielen. Dafür sind auch die Ausfälle wichtiger Schlüsselspieler, die zweifelsohne gerade bei unserer dünnen Spielerdecke fehlen, auch keine Entschuldigung. Das werden wir hinbekommen, in dem Sinne tut uns das spielfreie Wochenende gut, um uns auf den nächsten Gegner IBBA ordentlich vorzubereiten.“





 
 
implementation and hosting by unitel buerosysteme