Spielbericht Spieltag #11: Charaktersieg

Trotz der Ausfälle von drei wichtigen Spielern haben die BSW Sixers zum Ende der Hinrunde bei den ART Giants Düsseldorf einen 76:73-Auswärtssieg eingefahren und sich damit im Kampf um einen Playoff-Platz weiter in der Tabelle verbessern können.

Die Geschichte des Spiels
Düsseldorf in Bestbesetzung, die Sixers nach dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Aufbauspieler Lukas Kazlauskas ohne drei - die Ausgangsposition für das Duell beim Tabellennachbarn hätte besser sein können. Doch in vierzig nicht überragenden, aber doch soliden und oftmals auch sehr disziplinierten Minuten, verdienten sich die Sixers diesen wichtigen Auswärtssieg.

Coach Schreiber hatte ob des Fehlens von Kazlauskas die Last im Aufbau zwischen Evans Rapieque, Vincent Friederici und Ole Sievers verteilt. Auch Nachwuchsakteur Malcom Neufert bekam Vertrauen und Minuten. Im ersten Düsseldorfer Angriff klaute Evans Rapieque den Ball und versenkte ihn per Dunk. Die Sixers hatten sich vorgenommen, konsequent den Korb zu attackieren - was ihnen oftmals auch gelang. Dafür aber waren die Hände aus der Distanz mal wieder eiskalt. Insgesamt sollte das Team nur ganze drei Mal von der Dreierlinie erfolgreich sein.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (20:18) agierte das Team etwas kopflos, ohne Lukas Kazlauskas fehlte hier und dort einmal die ordnende Hand in der Spielstruktur. Im Gegensatz zu den Sixers trafen die Düsseldorfer ihre offenen Dreier und lagen so zum Seitenwechsel 38:33 in Front. Doch fünf schnelle Punkte von Vincent Friederici sorgten nicht nur für den Gleichstand, sondern eröffneten auch ein starkes drittes Viertel der Gäste. Jetzt wurde schneller gespielt, die fehlenden Distanzwürfe mehr und mehr mit starkem Inside-Spiel kompensiert. Vor allem Sören Urbansky (5/5 FG, 12 Punkte) überzeugte, lieferte seinen bisher besten Auftritt im Sixers-Trikot ab. Das Viertel ging mit 24:13 an die Sixers, die nun sechs Zähler (57:51) in Front lagen.

Der letzte Durchgang wogte dann hin und her. Erst zogen die Sixers auf 67:59 (35.) davon, dann konterten die Giants in nur 115 Sekunden mit einem 9:0-Lauf auf 68:67 (37.). Doch das Team behielt die Nerven, ließ zwar den einen oder anderen Freiwurf zu viel liegen (20/30 FW), aber sicherte sich trotzdem den hauchdünnen Erfolg. Und bejubelte ihn völlig zurecht.

Damit ging eine Hinrunde zu Ende, in der unsere Mannschaft sieben von elf Spielen für sich entscheiden konnte, darunter unter vier von sechs Auswärtsspielen. Ein Klasse Bilanz. Jetzt vielleicht noch am Sonnabend daheim beim Christmas-Game gegen Rhöndorf nachlegen und die Tabelle kann unter den Baum.

Stimmen
Chris Schreiber, Headcoach BSW Sixers: "Ohne drei wichtige Spieler hier anzutreten und am Ende, obwohl es noch mal richtig eng geworden ist, nicht einzubrechen, zeugt vom Charakter der Mannschaft. Dieses Spiel und eigentlich die gesamte Hinrunde haben gezeigt, wie viel Potenzial in dieser Mannschaft stecken."

Unser Team
Sievers 2, Rapieque 13, Antunovic 10, Neufert 4, Ozike DNP, Rungby 9, Friederici 21, Warner 4, Papenfuss 1, Urbansky 12
komplette Statistik

Nächstes Spiel
12. Spieltag
18.12.2021, 18.00 Uhr
BSW Sixers - Dragons Rhöndorf

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.