Spielbericht Spieltag #14: Derby geht verloren

Der erhoffte positive Jahresstart ist misslungen. Bei den SBB Baskets Wolmirstedt musste unsere Jungs eine 88:95-Niederlage einstecken. Nach einem guten Start waren es die Gastgeber, die in den wichtigen Momenten die besseren Antworten fanden.

Die Geschichte des Spiels
Immerhin 270 Fans konnten am Samstagabend in der Wolmirstedter Halle der Freundschaft dabei sein - darunter auch ein lautstarker Fanblock der Sixers (Danke für eure Unterstützung!). Bis auf den verletzten Hendrik Warner war unser Team komplett - und startete richtig gut. Der Ball wurde klug verteilt, lange der freie Mann gesucht und aus der Distanz sicher getroffen. In den ersten zehn Minuten fielen fünf von sechs Dreierversuchen in den Korb, im Rest des Spiels sollten es dann nur noch 4/15 sein. Angeführt vom Comeback-Kapitän Marco Rahn erarbeitete sich das Team eine 25:19 Führung nach dem ersten Viertel und konnte diese nach vier Punkten in Folge von Sören Urbansky sogar auf 36:26. (15.) ausbauen.

Bis zur Pause aber gelang es den Gastgebern die Partie zu drehen. Warum? Weil es die Baskets nun immer wieder verstanden, die richtige Mischung aus Distanzwürfen und dem Zug zum Korb zu finden. Vor allem am Brett gelangen ihn nun viele einfache Punkte, Ballverluste der Sixers (zur Pause schon 12, insgesamt 21) wurden in Zählbares umgemünzt. Auch defensiv legte Wolmirstedt jetzt zu. Der 46:44-Vorsprung für den Aufsteiger zum Seitenwechsel war die logische Folge.

Doch auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht mehr: Wolmirstedt blieb das einen Tick bessere Team. Bill Borekambi (21 Punkte) war in Korbnähe nicht zu stoppen, Marc Nagora (5/6 Dreier) und Martin Bogdanov (5/7 Dreier) trafen sicher aus der Distanz. Wolmirstedt konnte immer mit fünf bis sechs Punkten Vorsprung agieren, bei den Sixers fehlte in der Defensive das letzte wichtige Prozent Einsatz. Daran konnte auch ein Monster-Spiel von Marco Rahn nichts ändern. Der Kapitän stand 39 Minuten auf dem Feld und kam dabei auf 25 Punkte, 12 Rebounds und 4 Ballgewinne. Es reichte nicht, um die zweite Niederlage in Folge zu verhindern, die uns in der Tabelle wieder auf Rang sechs zurückschob.

Eine ärgerliche Sache, doch es ändert nichts: Weitermachen. Nächsten Sonnabend kommt Schwelm in den Sixers-Dome, die Jungs haben vier Spiele am Stück gewonnen. Der Kampf um den Playoff-Platz wird also nicht leichter.

Stimmen
Chris Schreiber, Headcoach BSW Sixers: "Wir sind sehr enttäuscht über die Niederlage. Wolmirstedt war in den wichtigen Situationen etwas abgezockter als wir, wir haben in der Zone zu viele einfach Korbleger zugelassen. Da hat aggressives und physisches Verteidigen gefehlt. Offensiv können wir mit 88 Punkten zufrieden sein, aber 21 Ballverluste sind zu viel auswärts. Ich freue mich, dass Marco Rahn nach seiner Verletzung ein so starkes Comeback gegeben hat. Die Liga ist eng beieinander, das wussten wir vorher, jetzt müssen wir den Fokus auf das nächste Spiel richten."

Unser Team
Sievers 3, Rapieque 12, Antunovic 7 , Neufert , Kazlauskas 12, Rahn 25, Danes 8, Rungby 4, Friederici 13, Papenfuss 8, Urbansky 4
komplette Statistik

Livestream
Hier könnt ihr das Spiel noch einmal anschauen.

Nächstes Spiel
15. Spieltag
22.01.2022, 18.00 Uhr
BSW Sixers - EN Baskets Schwelm
Ballsporthalle Sandersdorf
Tickets kaufen

 

 

 

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.