Spieltag #15: BSW Sixers - EN Baskets Schwelm

Endlich wieder ein Heimspiel für die BSW Sixers! Nachdem die Partie gegen Münster Anfang Januar abgesagt werden musste, steht am kommenden Samstag die erste Begegnung im Jahr 2022 in der Ballsporthalle an. Zu Gast ist mit den EN Baskets Schwelm ein direkter Konkurent um die Playoff-Plätze. Gegen die Rheinländer gilt wie schon zuletzt die 2G+ Reglung für Zuschauer. Vor der Halle wird es erneut ein kostenloses Testzentrum geben.

Das Spiel
BSW Sixers (7-6) - EN Baskets Schwelm (7-7)
Samstag, 22.01.2022, 18.00 Uhr
Ballsporthalle Sandersdorf

Die Bilanz der letzten 5 Spiele
Sixers: L @Wolmirstedt 88:95 / L vs. Rhöndorf 71:80 / W @Düsseldorf 76:73 / W vs. Hamburg 97:55 / L @Wedel 76:81 
Schwelm: W vs. Iserlohn 79:51 / W vs. Hamburg 111:56 / W @ Wedel 70:68 / W vs. Rhöndorf 86:74 / L vs. Wolmirstedt 90:95

Die Lage der Liga

Erster gegen Zweiter - dieses Duell gab es in der ProB Nord am vergangenen Wochenende - und wird es auch am kommenden geben. Ob sich dabei Spitzenreiter WWU Baskets Münster (13-0) gegen Verfolger SBB Baskets Wolmirstedt (9-5) so deutlich wird durchsetzen können wie beim 83:56-Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten TKS49ers (8-6) ist eher unwahrscheinlich. Münsters Neuzugang Rijad Avdic (23 Punkte, 10 Rebounds, 4 Steaks, 27 Minuten Spielzeit) sicherte sich mit seinem Auftritt zu Recht den Titel des "ProB Player of the week". Die Teams der Stunde aber heißen Düsseldorf (8-6) und Schwelm (7-7), die beide jeweils zum vierten Mal in Folge gewannen und sich damit langsam aber sicher in den Playoff-Rängen etablieren. 
Link zur Tabelle

Die Lage bei uns
Das Derby in Wolmirstedt verloren, doch der Einsatz und die Moral stimmte. So oder so ähnlich wird wohl die Trainingswoche bei unseren Jungs begonnen haben. Die ärgerliche Derbyniederlage schmerzte zwar auch noch zu Wochenbeginn, aber spätestens Mitte der Woche lag der volle Fokus auf dem kommenden Gegner. Big Men Hendrik Warner, der gegen Wolmirstedt verletzungsbedingt fehlte wird wohl auch noch beim nächsten Heimspiel nicht aktiv dabei sein. Ebenfalls zum Zuschauen verdammt ist Sven Papenfuss. Unsere Nummer 33 laboriert an einem Bruch im Fuß und wird wohl mindestens vier Wochen fehlen. Außer den beiden Ausfällen ist der restliche Kader aber gesund und hochmotiviert das erste Heimspiel im neuen Jahr zu gewinnen. Da Kooperatationsparner SYNTAINICS MBC erst am Sonntag spielt, werden alle Doppellizenzspieler an Bord sein.

Das sagt Trainer Chris Schreiber
"Die Liga ist noch enger zusammengerutscht. Deshalb ist es nun umso wichtiger, dass wir unsere Heimspiele erfolgreich gestalten. Schwelm kommt zwar mit vier Siegen in Folge nach Sandersdorf, doch wir haben schon im Hinspiel gezeigt, dass wir sie schlagen können. Mit Calvin Oldham haben sie noch mal mehr Erfahrung und Tiefe in den Kader bekommen. Wir müssen besser verteidigen als zuletzt und die schnellen Guards Hennen und Burns kontrollieren. Dafür kommt es besonders auf die Kommunikation innerhalb der Mannschaft an. Ich erwarte von meinen Jungs eine Steigerung diesbezüglich. Persönlich hoffe ich, dass Marco Rahn an sein starkes Comeback von letzter Woche anknüpfen kann. Er hat gezeigt, wie wichtig er für unsere Mannschaft sein kann und mit jeder Trainingseinheit findet er immer mehr zu seinem Rhythmus."

Was man über den Gegner wissen muss
Die letzten vier Spiele am Stück gewonnen, aus den Playdown-Plätzen heraus gekämpft: Bei den EN Baskets Schwelm läuft es nach schwachem Saisonstart nun immer besser. Zwar musste Schwelm Guard Tim Lang Corona-bedingt die letzten beiden Spiele passen, doch auch das hat dem guten Rhythmus keinen Abbruch getan. Im Gegenteil: Am vergangenen Wochenende dominierte Schwelm über 40 Minuten im Derby gegen Iserlohn und gewann deutlich mit 79:51. Vor allem die Verteidigungsleistung hat sich seit dem ersten Duell mit den Sixers Anfang Oktober deutlich gesteigert. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit die Nachverpflichtung des ProB-erfahrenen CJ Oldham. Der 30-Jährige US-Amerikaner stieß Anfang Dezember zur Mannschaft von Falk Möller und gibt den blau-gelben mehr Tiefe im Kader. Der letztjährige Playoff-Gegner der BSW Sixers verfügt darüber hinaus mit den Guards Ruppert Hennen, Glen Burns, Marco Buljevic und Routinier Nikita Khartchenkov über viele offensive Waffen. Effektivster Spieler der Baskets ist aber mit Marco Hollersbacher ein echter Jungspund. Der 21-Jährige geht in seine zweite volle Saison und überzeugt mit 16,1 Punkten bei guten Wurfquoten auch von jenseits der 6,75m Marke. Big Men Daniel Mayr, mit 2,18m einer der größten Spieler der Liga, war ebenfalls schon letzte Saison Teil der EN Baskets Schwelm und stellt mit seiner physischen Präsenz regelmäßig die Gegner vor große Probleme.

Tickets
Tickets sollten vorab online geordert werden. Der Zutritt zur Veranstaltung ist gemäß der neuen Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt nur für Genesene und Geimpfte plus einer offiziellen Schnelltestbescheinigung, die nicht  älter als 24 Stunden ist, möglich. Ab 16.00 Uhr wird es vor der Halle die Möglichkeit eines kostenlosen Schnelltests geben - wer diese nutzen möchte, wird um frühes Erscheinen gebeten. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zur Vollendung des 6.Lebensjahres und vollständig geboosterte Personen. Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren müssen keinen 2G-Nachweis, sondern nur einen Schnelltest, der nicht  älter als 24h ist, vorlegen. In der Halle gilt ein durchgängige Maskenpflicht.

Livestream
Ein Livestream ist nicht geplant. 

Partnerlinks

 


 

 

 

 




Facebook News

Kontaktiert uns

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V.,
Platz der Deutschen Einheit 4a,
06792 Sandersdorf-Brehna

Mail: info@bsw-sixers.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.