LiveTicker hier

Die Facebook-Seite der BSW Sixers BSW Sixers meet Twitter Die BSW Sixers auf Google+

Unsere Hauptsponsoren

Autohaus Otto Grimm
Rothkegel Baufachhandel GmbH
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
Stahlbau Brehna GmbH
Leichtkonstruktionen Dach+Wand GmbH & Co. KG
Media GmbH Gesellschaft für Außenwerbung Wolfen

Termine

2. Basketball Bundesliga

Weitere interessante Links

Facebook-Fanseite der BSW Sixers  
      

Besucher

Heute: 52
Gesamt: 317515

Suchen

BSW - Sixers
aktuelle News
ProB: Erster Auswärtserfolg soll gelingen PDF Drucken E-Mail
Samstag, 11. Januar 2014 um 16:35 Uhr

Der große Reisebus ist gerade auf dem Weg ins gut 450 Kilometer entfernte Recklinghausen. Die BSW Sixers und ihre Fans reisen zum ersten Punktspiel im Jahr 2014.

Der ambitionierte Gastgeber um Trainer Thomas Roljakkers konnte im bisherigen Saisonverlauf durchaus überzeugen und möchte nun den Kurs Richtung Playoffs fortsetzen. Dazu soll in der "Vestischen Arena Alfons Schütt" mit einem Sieg gegen die Korbjäger aus Sachsen-Anhalt der nächste Schritt gemacht werden. Auf sechs Großflächenplakaten im gesamten Stadtgebiet von Recklinghausen wird seit dem Jahreswechsel die Werbetrommel für die beiden ersten Heimspiele der Citybaskets gegen die BSW Sixers (11.1.) und Braunschweig (25.1.) gerührt, um die Fans zur Unterstützung zu bewegen. Die Sixers erwartet also ein wahrer Hexenkessel. Wichtige Stützen beim Gastgeber sind Cavel Witter mit 21 Punkten im Schnitt pro Partie und Robert Franklin mit 20,7 Punkten und 12,4 Rebounds.

Dass die Citybaskets Recklinghausen zu bezwingen sind, haben die BSW Sixers am 3. Spieltag der Saison bewiesen. Damals gab es in der Sandersdorfer Ballsporthalle ein wahres Offensivfeuerwerk. Nachdem die Gäste zur Halbzeit mit 51 zu 58 in Front lagen, zeigten die Spieler der Basketballgemeinschaft im dritten und vierten Viertel ihr Können. Vor damals 437 Zuschauern konnte letztendlich ein 108 zu 97 Erfolg gefeiert werden. Genau dieses Gefühl des Sieges fehlt den Bitterfeld Sandersdorf Wolfenern in dieser Spielzeit auswärts aber noch. Von Reisen in die Fremde kamen die Korbjäger stets ohne Punkte zurück.

Weiterlesen...
 
ProB: Nderim Pelaj geht zurück nach Dorsten PDF Drucken E-Mail
Freitag, 27. Dezember 2013 um 13:07 Uhr

Nderim Pelaj hat am Samstag sein letztes Spiel für die BSW Sixers absolviert.

Der 1,86m große Point Guard und der Verein einigten sich, den Vertrag zum Jahresende aufzulösen. Erst zu Saisonbeginn kam der 25-Jährige von der BG Dorsten nach Sandersdorf, fand aber nie richtig zu seiner gefürchteten Wurfsicherheit von jenseits der Dreierlinie.

Er selbst wurde aber auch nicht ganz glücklich: "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, da mir das gesamte Umfeld und insbesondere meine Teamkameraden an's Herz gewachsen sind."

Weiterlesen...
 
ProB: Spitzenreiter alles abgefordert PDF Drucken E-Mail
Montag, 23. Dezember 2013 um 00:00 Uhr

Auch in der Vorweihnachtszeit durften die Basketballer der BSW Sixers im letzten Spiel des Jahres 2013 nicht auf Geschenke von Tabellenführer RSV Eintracht Stahnsdorf hoffen, sondern mussten sich auf ihre Fähigkeiten verlassen.

Es ging gut los in der Ballsporthalle. Tristan Blackwood eröffnete mit einem Dreier den Punktereigen auf der Anzeigentafel. Nach einem vergebenen Nahdistanzwurf von Niko Schumann sowie einem Ballverlust von Richard Thomas konnte der Gastgeber die Führung gar auf 8 zu 0 ausbauen. Ralph Schirmer und Frieder Diestelhorst sorgten dabei für die Punkte. Manch Fan sah sich an das erste Viertel eine Woche zuvor gegen Stade erinnert, aber Stahnsdorf erwies sich als ein anderes Kaliber. Tim Modersitzki erzielte nach etwas mehr als 3 gespielten Minuten den ersten Korb für die Brandenburger, die gleich durch Kellen Williams noch nachlegten. In einer durch starke Defensearbeit geprägten Partie waren nun die Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfener wieder an der Reihe. Jordan McCoy und 2 Freiwürfe von Tristan Blackwood sorgten für das 8-Punkte-Polster. Gegen Ende des ersten Viertels drehte dann der Spitzenreiter der ProB Nord auf. Ballverluste und vergebene Dreierversuche der Hausherren halfen, dass Stahnsdorf nach und nach den Vorsprung verkürzen konnte.

Weiterlesen...
 
ProB: Christmas Game in Sandersdorf - Tabellenführer kommt zum Ostderby PDF Drucken E-Mail
Freitag, 20. Dezember 2013 um 12:42 Uhr

Im letzten Punktspiel im Kalenderjahr 2013 wartet auf die Basketballer der BSW Sixers  mit dem RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf der Tabellenführer.

Dieser ist nicht in bester Erinnerung, schließlich gab es vor zwei Wochen erst eine deutliche 94 zu 61 Niederlage. Zu Beginn überzeugte damals der 2,08 m große U20-Nationalspieler Robin Jorch. Auch dank seiner 11 Punkte führte der RSV schnell mit 18 zu 4. Überhaupt gelang dem Team von Coach Peter Günschel dort im ersten Viertel nahezu alles. 34 zu 14 hieß es nach 10 Minuten. Nachdem im vergangenen Jahr das Team aus Brandenburg in den Play-Downs sogar um den Klassenerhalt kämpfen musste, scheinen in dieser Spielzeit die Rädchen passend ineinander zu greifen. So wurde am letzten Wochenende der bis dato Tabellenzweite Schwelm in dessen Halle mit 66 zu 75 besiegt. Dies sollte genug über die Fähigkeiten des Tabellenführers verraten. Mit Richard Thomas spielt auch einer der Top-Shooter der Liga beim RSV. Ein Wiedersehen gibt es mit einem alten Bekannten. Michael Haucke schnürte früher für die Sixers seine Sneakers.

Weiterlesen...
 
ProB: Spannung bis in die letzten Sekunden PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 15. Dezember 2013 um 20:20 Uhr

Mit dem VfL Stade trat am Samstag ein Team in der Sandersdorfer Ballsporthalle an, welches sich mit 3 Siegen auch in der unteren Tabellenregion wiederfand. Ein Erfolg rührte dabei vom ersten Spieltag gegen die Sixers.

Doch bei den Gastgebern hatte sich unter der Woche einiges getan, diesmal nicht auf dem Feld, sondern an der Linie. Mit Start der Rückrunde übernahm zunächst bis Weihnachten Tino Stumpf als Headcoach.

Das Team war von Beginn an präsent. Die Defense stand sicher und in der Offense verwandelten Nate Gerwig, Frieder Diestelhorst sowie zweimal Ralph Schirmer zur 8 zu 0 Führung. Gerade einmal 3 Minuten waren da gespielt. Grund genug für Benka Barloschky, Trainer des VfL Stade, bereits früh die erste Auszeit zu nehmen. Dies schien kurzzeitig zu helfen, vier Punkte in Folge konnten die Gäste verbuchen, doch die Gastgeber ließen sich zunächst nicht aus der Bahn werfen. 11 Punkte in Folge sorgten für ein 19 zu 4 nach nicht einmal 7 Minuten.

Weiterlesen...
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
implementation and hosting by unitel buerosysteme